Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Kontakt | Impressum | AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

  • Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle mit Röntgen- Consult GbR (im Folgenden „Veranstalter“) abgeschlossenen Verträge, die die Durchführung einer vom Veranstalter angebotenen Dienstleistung (Kurse, Seminare, Lehrgänge und Trainingsveranstaltungen) zum Gegenstand haben.
  • Die AGB des Veranstalters gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Ihnen werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als der Veranstalter ihrer Geltung ausdrücklich zustimmt.
  • Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit Ihnen (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung des Veranstalters maßgebend.
  • Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen AGB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen wurden.

§ 2 Anmeldung/Vertragsabschluss

  • Die Angebote des Veranstalters sind freibleibend und unverbindlich.
  • Interessenten der Veranstaltungen können sich vorzugsweise über die Homepage des Veranstalters http://www.roentgen-consult.de, aber auch per Fax, Email, oder auf dem Postweg zu einer Fortbildungsveranstaltung anmelden. Ihre Anmeldung gilt als verbindliches Vertragsangebot.
  • Die Anmeldebestätigung des Veranstalters ist zugleich der Vertragsabschluss.
  • Sollten Sie innerhalb von 14 Tagen keine Nachricht per Post erhalten, so bitten wir Sie, mit dem Veranstalter Kontakt aufzunehmen.

§ 3 Abmeldungen / Ummeldungen

  • Abmeldungen und Ummeldungen müssen schriftlich per Brief, Fax oder Email erfolgen.
  • Bei Stornierungen, die bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei dem Veranstalter eingehen, wird eine Stornierungsgebühr von EUR 25,-- / Teilnehmer fällig. Bei Stornierungen, die zwischen dem 21. und dem 10. Werktag vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter eingehen, wird eine Stornierungsgebühr von 50% der Teilnahmegebühr pro Teilnehmer fällig. Bei Abmeldungen, die später erfolgen, bei Fernbleiben oder bei Abbruch der Teilnahme, ist die gesamte Teilnahmegebühr zu entrichten. Eine Stornierung ist erst dann wirksam, wenn vom Veranstalter die Stornierung schriftlich bestätigt wurde.
  • Ummeldungen können nur in Absprache mit dem Veranstalter erfolgen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.
  • Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.

§ 4 Absage der Veranstaltung

  • Der Veranstalter behält sich vor, Veranstaltungen bis 15 Werktage vor Veranstaltungsbeginn abzusagen, wenn die Mindestzahl von 20 Teilnehmern nicht erreicht wird. Bei Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter wird versucht, in Absprache mit den Kursteilnehmern, eine Umbuchung auf andere Termine und ggf. andere Veranstaltungsorte vorzunehmen. Falls dies nicht möglich ist, werden bereits bezahlte Teilnahmegebühren erstattet. Schadenersatz-ansprüche bestehen nicht.

§ 5 Zahlungsbedingungen und Teilnahmebescheinigung

  • Die vereinbarte Teilnahmegebühr ist grundsätzlich ohne Abzug zahlbar 14 Werktage vor dem Kursbeginn.
  • Die Bescheinigung über eine erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltung wird erst nach Abschluss des Kurses und nach Eingang der vollständigen Kursgebühr dem Teilnehmer ausgehändigt.
  • Duplikate werden erst nach Eingang der fälligen Gebühr dem Teilnehmer zugesandt.

§ 6 Filmen, Fotografieren und Tonmittschnitte während der Veranstaltung

  • Es ist verboten, während der Veranstaltung zu filmen, zu fotografieren, oder Tonmitschnitte zu erstellen.

§ 7 Haftung

  • Soweit sich aus diesen AGB einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, haftet der Veranstalter bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten nach den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.
  • Auf Schadenersatz haftet der Veranstalter – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter nur:
    - für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
    - für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung des Veranstalters jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
  • Die sich aus Abs.(2) ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Ihre Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

§ 8 Urheberrechte

  • Die dem Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Veranstalters gestattet.

§ 9 Rechtswahl und Gerichtsstand

  • Für diese AGB und alle Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und dem Veranstalter gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts.
Ausschließlicher Gerichtsstandort für alle Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag einschließlich der Wirksamkeit des Vertrages ist der Geschäftssitz des Veranstalters, soweit gesetzlich zulässig. Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, Sie auch an Ihrem Geschäftssitz klageweise in Anspruch zu nehmen.